Diese Seite verwendet Cookies zur Bewertung und Optimierung des Inhalts

Frühbucher-Angebote vom 28.04 - 30.06.2017 und 26.08. - 06.10.2017

Geschichte

 

Die Gründung des Club La Santa geht auf das Jahr 1968 zurück, als die spanische Sparkasse “La Caja” ein Bauvorhaben in Form eines Stadt‐Resorts                                       auf der nordöstlichen Seite der Insel, in der Nähe des Fischerdorfes La Santa, realisieren wollte. Das fast 400 Appartements umfassende, touristische Projekt wurde erbaut, jedoch aufgrund der damaligen Ölkrise nicht endgültig fertiggestellt. Das Resort blieb 10 Jahre lang unvollendet und drohte zu verfallen.                                          

 

Der Besitzer von Tjaerborg Reisen, Ejlif Krogager, besser bekannt als der “Tjaerborg Pastor”, entdeckte die Anlage und dessen Potenzial. Zu einer Zeit, als dänische Urlaubsreisen in der Hauptsache aus einer Mischung aus Liegestühlen und Barbecues bestanden, wuchs vor seinem inneren Auge der künftige Ort, an dem sportbegeisterte und aktive Menschen ihre Leidenschaft mit Urlaub in der Sonne verbinden konnten.

 

Im Jahre 1978 übernahm Tjaereborg Reisen die Anlage. Nach mehreren Umbauten eröffnete "La Santa Sport“ im Juni 1983. Einige Zeit verging, bevor dem Dänen eine erfolgreiche Vermarktung von Badeurlaub als Aktivurlaub gelingen sollte, sodass die ersten Jahre hohe Verluste für den Bilanzgewinn der Tjaereborg Gruppe bedeuteten. Ungeachtet dessen hielt Ejlif Krogager unbeirrt an seinem Glauben fest, dass Club La Santa eine Goldmine ist. "Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir etwas finden!“.

 

1989 verkaufte Ejlif Krogager Tjaereborg Reisen an den Mitbewerber Spies ‐ bis auf Club La Santa, der noch heute im Besitz der Familie Krogager ist.

 

In den frühen 1990er Jahren übernahm Leif Rasmussen, als Geschäftsführer die Leitung des Club La Santa. Nach einigen Umgestaltungen schloss Club La Santa 1995 erstmalig mit einem positiven Geschäftsergebnis ab.

 

Leider verstarb Ejlif Krogager 1992 und so war es ihm nicht vergönnt, das Gold des Club La Santa mit eigenen Augen zu sehen.

 

Gäste

 

Seit 1995 schließt das Unternehmen Jahr für Jahr erfolgreich ab und begrüßt Gäste aus der ganzen Welt. Etwa die Hälfte der Gäste sind Dänen, 30% stammen aus Großbritannien, und etwat 10% kommen aus dem deutschsprachigem Raum, der verbleibende Anteil ist eine internationale Mischung aus vielen anderen Ländern.

 

Geschäftsführer Frederik Sohns: “Die Gäste des Club La Santa sind eine Mischung aus sehr unterschiedlichen Menschen. Wir haben Gäste jeden Alters, vom jungen Sportstudenten bis hin zu Senioren; alle mit unterschiedlichen Motiven und unterschiedlichen Erwartungen. Es kommen professionelle Athleten, genauso wie extrem engagierte Fitness‐Enthusiasten, Familien mit Kindern und auch Alleinreisende. Seien Sie nicht überrascht, wenn Ihnen ein Sportprofi oder eine Berühmtheit an der Bar oder im Restaurant über den Weg läuft, sie gehören alle zum täglichen Leben hier im Club La Santa“.

 

“Den Club La Santa umgibt eine ganz besondere Stimmung und Atmosphäre. Es ist nicht allein die Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten und Einrichtungen, die unsere Gäste Jahr für Jahr immer wiederkehren lässt. Der Umgang der Menschen miteinander ist von einer besonderen Leichtigkeit geprägt, man inspiriert sich gegenseitig, lernt neue Menschen kennen und kann sich dieser Atmosphäre und Begeisterung nicht entziehen, die von den Gästen und Mitarbeitern gleichermaßen getragen wird. Sobald man diese Wohlgefühl und die Inspiration für sich entdeckt hat, die einem der Aufenthalt im Club La Santa vermittelt, möchte man wiederkommen, um es erneut zu genießen; und die Kinder, die finden es hier sowieso klasse!“

 

"Wir haben sehr treue Gäste, denn die meisten unserer Gäste besuchen uns im Schnitt bis zu 7 Mal. Das ist eine sehr hohe Zahl an Besuchen, demnach müssen wir einige Dinge ziemlich gut machen!“

 

Eigentümer

Eigentümer des Club La Santa ist die Firma A / S des 3. Juni 1986, die ihrerseits Teil der Krogager Stiftung ist und dessen früherer Namen „Stiftung des 29. Dezember 1967“ lautete. Die Stiftung wird von dem Nachkommen Ejlif Krogagers geführt. Sein Enkel, Rune Knude, ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung.